Kommunisten vereinigt euch

Ich habe dieses Forum ins Leben gerufen, um den Zusammenhalt aller Sozialisten und Kommunisten Deutschlands aktiv zu fördern. Die Zersplitterung hier in Deutschland verhindert den Zusammenhalt einer starken und revolutionären Linken.
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
taff

avatar

Anzahl der Beiträge : 22
Alter : 106
Ort : Welt
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Mo März 10, 2008 4:44 pm

Zitat :
Der Hauptfeind des deutschen Volkes steht in Deutschland: der deutsche Imperialismus, die deutsche Kriegspartei, die deutsche Geheimdiplomatie. Diesen Feind im eigenen Lande gilt's für das deutsche Volk zu bekämpfen, zu bekämpfen im politischen Kampf, zusammenwirkend mit dem Proletariat der anderen Länder, dessen Kampf gegen seine heimischen Imperialisten geht.

Wir wissen uns eins mit dem deutschen Volk - nichts gemein haben wir mit den deutschen Tirpitzen und Falkenhayns, mit der deutschen Regierung der politischen Unterdrückung, der sozialen Knechtung. Nichts für diese, alles für das deutsche Volk. Alles für das internationale Proletariat, um des deutschen Proletariats, um der getretenen Menschheit willen!

Karl Liebknecht, 1915
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woschod.de/
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Mo März 10, 2008 11:05 pm

ja richtig der feindsteht im eigenen land!!!! Exclamation
aber das gilt auch für die pseudosoizialistischen staaten nach 1956!!!!!!!!! diese "kommunisten" hatten sich viel zu weit von dem massen entfernt.
dann schon lieber wieder kapitalismus. den kann man wenigstens bekämpfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cherx



Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 07.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Mo März 10, 2008 11:15 pm

@Titus
Zitat :
aber das gilt auch für die pseudosoizialistischen staaten nach 1956!!!!!!!!! diese "kommunisten" hatten sich viel zu weit von dem massen entfernt.
dann schon lieber wieder kapitalismus. den kann man wenigstens bekämpfen.
Der Ostblock hat nach 1956 den Sozialismus verraten und den Kapitalismus restauriert. Es entstand eine neue Form des Kapitalismus, den man genauso bekämpfen muss wie den westlichen Kapitalismus. Gerade die sozialimperialistischen Staaten wie China und Nordkorea haben nix sozialistisches an sich. Die Arbeiterklasse dort muss sie bekämpfen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Mo März 10, 2008 11:27 pm

ganz richtig, chercks!!!!!!!!

man darf sich nicht von den vielen vorteilen die augen verwischen lassen. das alle arbtewit hatten und das es auf den straßen sicher war, das das sozialsystem gut war. das ist alles schön, aber die leute wollen dich einen echten kommunismus. und das heist diktatur des proletariats umnd die hat es dein 1956 nicht mehr gegeben, bei stalin war alles demokratisch, und bei mao noch viel mehr. ich sage nur KULTUTREVOLUTION!!!!!!!!!!!!!!!!!!! das it die höchste lebensofrm des kommunismus - und die volkskommunen natürlich. das hört man ja schon im namen. da hatten die leute vielleicht nnicht immer was zu essen, aber die hatten dort echten sozialismus!!!!!!!! dafür muß man sein, auch wenn der pseudosozialismus besser mehr wohlstand, das ist ja ein fauler woohlstand, weil es kja keine diktatur des proletariats ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cherx



Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 07.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Mo März 10, 2008 11:39 pm

LOL Very Happy

Wer ausm Stalinwerke-Forum bist du denn???
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Mo März 10, 2008 11:56 pm

ich bin einer von deinen beiden tränensäcken du lolomat. ich bin die ideologische speerspitze der proletarischen bewegung!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cherx



Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 07.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Di März 11, 2008 12:09 am

im netz kannste ruhig das Maul auffreissen, solange du sonst deine fresse hältst... mich störts nicht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Di März 11, 2008 12:15 am

aber wir müssen auch auf die strasse !!!!! die leute müssen das doch wissen sonstn machen die wieder diesen revisionistenbetrug!!!!!!! wir müssen alle zusammenhalten, aus den massen schöpfen!!!!!!!!!!!!!! und alle kampfebenen nutzen!!!!!!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
taff

avatar

Anzahl der Beiträge : 22
Alter : 106
Ort : Welt
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Di März 11, 2008 3:53 am

Also Genossen. Ich finde Euer Verhalten hier unter aller Würde für einen Kommunisten. Mann kann ja durchaus mal verschiedener Ansichten sein, aber deswegen muss man sich nicht gleich beleidigen.

Das Forum trägt den Titel "kommunisten vereinigt euch" und das sollte hier doch Programm sein!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woschod.de/
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Di März 11, 2008 3:56 am

ja genosse taff sag das dem chercks!!!!!! mich nennt der einen troll dabei bin ich seiner meinung. der ATPSN, der ist ein troll!!!!!!!! den sollte man schnell aus dem forum entfernen mit seinen schwulenfeindlichen sprrüchen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tauschwert

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Ort : Köln
Anmeldedatum : 14.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Fr März 14, 2008 9:13 pm

In der MLPD haben die mir imme rgesagt das nur die MLPD eine sozialistische Partei Neuen Typs sei, aber was ist mit der DKP oder so, wenn ich meine Genosse da frage lachen die nur und sagen das seien Revisionisten mit der DDR Ideologie, wurde das nun bestätigt als diese Frau Christel Wagner die Mauer und die STASI wieder haben wollte? Also diesen Polizeistaat DDR? Was denkt ihr darüber
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.mlpd.de/
P36



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Fr März 14, 2008 10:10 pm

@Tauschwert, ich bin Mitglied der DKP und habe viele Jahre in der DDR gelebt. Wenn du wirklich nachdenkst und wirkllich Antworten auf deine Fragen willst helfe ich dir gern. Wenn du aber überzeugt davon bist, dass wir alle "Revisonisten" sind, die sich bedingungslos die "Stasi" zurückünschen, dann wird dir nur schwer zu helfen sein.

Um es kurz zu sagen. Wenn dir jemand auf eine so komplizierte Frage wie die nach dem Untergang des Sozialismus 1989/90 eine ganz einfache Antwort gibt solltest du schonmal misstrauisch sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tauschwert

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Ort : Köln
Anmeldedatum : 14.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Fr März 14, 2008 10:17 pm

versuch es mir doch zu erklären ich höre dir gerne zu weil ich das ja auch nicht so glauben will.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.mlpd.de/
P36



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Fr März 14, 2008 10:47 pm

@Tauschwert, was konkret willst du denn wissen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tauschwert

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Ort : Köln
Anmeldedatum : 14.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Fr März 14, 2008 11:18 pm

was du glaubst wieso die DDR 1989 ihr Ende gefunden hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.mlpd.de/
P36



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Sa März 15, 2008 1:28 am

@Tauschwert, das ist eine Frage, auf die ich auch heute noch keine wirklich schlüssige Antwort weiß. Die DDR ist zusammengebrochen durch Druck von außen und innere Widersprüche. Möglicherweise, weil unsere Wirtschaft mit der im Westen nicht mithalten konnte. Möglicherweise weil unsere Führung auf die Erfordernisse der Zeit nicht angemessen reagiert hat.

Wie auch immer. Ganz sicher war die DDR kein Polizeistaat. Und ganz sicher ist die DDR nicht untergegangen weil es Chrustshov gab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
taff

avatar

Anzahl der Beiträge : 22
Alter : 106
Ort : Welt
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Sa März 15, 2008 2:44 am

P36 schrieb:
@Tauschwert, das ist eine Frage, auf die ich auch heute noch keine wirklich schlüssige Antwort weiß.

Aber sagst Bescheid, wenn du die Antwort weißt, ja?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woschod.de/
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Sa März 15, 2008 12:46 pm

Zitat :
Ganz sicher war die DDR kein Polizeistaat.

die ddr war ein poliseistaat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111111111111111111 wozu haben sie denn ihre vopos gehabt????????????????ßßßßßßß weil sie die massen unterdrücken und das ist eine frechheit weil man die massern nicht unterdrücken kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111 ohne die polizei wäre der ganze revionisten betrug längst untergangen1111111111111111111! echte kommunisten bvrauchen keine polizei weil es im kommunismus qauch keine verbrechen gebebn wird (neuer mensch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111111111111111)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AK47



Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Sa März 15, 2008 2:24 pm

Titus schrieb:
Zitat :
Ganz sicher war die DDR kein Polizeistaat.

die ddr war ein poliseistaat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111111111111111111 wozu haben sie denn ihre vopos gehabt????????????????ßßßßßßß weil sie die massen unterdrücken und das ist eine frechheit weil man die massern nicht unterdrücken kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111 ohne die polizei wäre der ganze revionisten betrug längst untergangen1111111111111111111! echte kommunisten bvrauchen keine polizei weil es im kommunismus qauch keine verbrechen gebebn wird (neuer mensch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111111111111111)


..


Zuletzt von AK47 am Do März 20, 2008 7:40 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Sa März 15, 2008 3:54 pm

der echte sozialismus braucht keine polizei weil da alles aus den massne kommt die massen lassen sich nicht täuschen die sind klüger als der einzelnem weil sie mehr sind!!!!!!!!!!!!!!!111 wenn die massen den sozialimus anblehnen ist es kein sozialismus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tauschwert

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Ort : Köln
Anmeldedatum : 14.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   Sa März 15, 2008 8:05 pm

Titus schrieb:
der echte sozialismus braucht keine polizei weil da alles aus den massne kommt die massen lassen sich nicht täuschen die sind klüger als der einzelnem weil sie mehr sind!!!!!!!!!!!!!!!111 wenn die massen den sozialimus anblehnen ist es kein sozialismus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111

Ja wir hatten uns da unterhalten, die Bstrafung für Sozialpaten doer wie man das nennt also verbrecher, die kommt aus den Massen, also die Nachbarn usw werden sich dann um sowas gleich kümmern daher brauch man auch keine Polizei, das ist der wahre Kommunismus!
Zumindest habe ich es so bei unserer Schulung verstanden bin mir aber nicht sicher ob es alles so stimmt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.mlpd.de/
AK47



Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   So März 16, 2008 2:37 am

Titus schrieb:
der echte sozialismus braucht keine polizei weil da alles aus den massne kommt die massen lassen sich nicht täuschen die sind klüger als der einzelnem weil sie mehr sind!!!!!!!!!!!!!!!111 wenn die massen den sozialimus anblehnen ist es kein sozialismus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111

.


Zuletzt von AK47 am Do März 20, 2008 7:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mario

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   So März 16, 2008 10:50 am

Das die DDR ein Polizeistaat war ist übertrieben. Jedoch wurden auch Fehler begangen, das man jeden als Feind des Sozialismus einstufte der Kritik geübt hat das nicht mit den Politbüro übereinstimmte. somit wurde die Kritik unterdrückt, das darf aber nicht der sinn und zweck sein. gerade der Sozialismus braucht ja die Kritik der Arbeiter.Ebenso brauchen wir so ein bewaffnetes Organ der den Sozialismus beschützt wie es das MFS war.

"Viele Menschen sind nach 1945 angetreten unter dem festen Vorsatz:Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg! Unter ihnen nicht nr Verfolgte des Naziregimes, die unsäglich gelitten hatten, sondern auch viele junge Leute wie ich. Wir sagten uns, so etwas darf es nie wieder passieren und waren voller Elan bei der Erfüllung der Beschlüsse der Antihitlerkoalition. d,h Ausrottung des Faschismus und Nazismuws mit der Wurzel. Nur all zu logisch ,daß wir mit der systematischen Verletzung dieser Beschlüsse, mit der Besetzung hoher und höchster Posten im Westteil Deutschlands mit alten Nazis durch Adenauer, mit der aufkommenden Remilitarisierung und der Apaltung Deutschlands die Gründung aus vollem Herzen begrüßten. Wir waren bereit, dieses neue antifaschistische Deutschland mit allen unseren Kräften zu unterstützen und zu verteidigen. Dazu gehörte natürlich auch ein Sicherheitsapparat dem die Aufgabe zufiel, die neuen Errungenschaften-Bodenreform, Kultur-Und Sozialreform, um nur einiges stichwortartig zu erwähnen-gegen die Vielzahl von Anschlägen, Sabotageakten, Diebstählen, Abwerbung mit lockenden Angeboten zu schützen. Viele junge Leute wurden so direkt vom Studium weg in die bewaffneten Organe -darunter das MFS-deligiert und zwar meistens per Parteiauftrag. Niemand konnte sich diesen Job . wie man heute sagen würde, aussuchen. Man wurde per Appell an die Parteidiziplin, an die große Ehre erinnert, in einenm bewaffneten Organ tätig sein zu dürfen. So erlernten sie von der Pike an das nötige Handwerkzeug-auch das der konspirativen Arbeit. Was das MFS und insbesondere die HVA anbetraf, so galt es dabei, wie Markus Wolf uns Lehrte, auch von den langjährigen Erfahrungen gegnerischer Geheimdienste zu lernen.
Diese Menschen sind nicht angetreten-wie oft suggeriert wird-die Bevölkerung der DDR zu bespitzeln, zu schikanieren und zu kujonieren. Im Gegenteil, sie rechneten fest mit der Unterstützung seitens der Bevölkerung und hatten sie auch über viele Jahre. Nicht zufällig wurden diese Organe auch Schutz-und Sicherheitsorganem genannt. Es galt also in erster Linie die Errungenschaften der DDR und ihre Bevölkerung vor feindlichen Anschlägen zu schützen. Bedauerlicherweise wurde bei der Fortschreibung der Sicherheitsdoktrin, seit Mielke das Ruder übernahm, eine fatale Entwicklung eingeschlagen. Statt Schutz vor wirklichen in-und ausländischen Feinden wurden zunehmend alle die Menschen zu Diversanten abgestempelt, die nicht bedingungslos die Linie des Politbüro der SED unterstützten und demzufolge in das Feindbild von Mielke paßten. So wurde nach und nach das eigentlich mit den Beschlüssen der Anthitlerkoalition geprägte Feindbild perviert. Nicht mehr nur der eigentliche Feind stand im Mittelpunkt; sondern auch >>unbotmäßige>> Bevölkerungsteile , Andersdenkende." Quelle "Das Verflixte siebte Jahr" von Rudolf Nitsche GNN Verlag 1998.

Fazit: 1. wenn Wir den Sozialismus aufbauen brauchen wir solch ein bewaffntes Organ, das Augebaut-und kontrolliert wird von den Arbeitern, das Werktätige Volk, ihre Aufgabe wird es also sein den Sozialismus zu schützen vor inneren und äusseren Feinden
Natürlich müssen Wir auch Idelogisch gefässtig sein, so das wir uns auch mit Andersdenken uns auseinandersetzen müssen und sollen. Nicht jeder der Kritik an der Partei übt ist gleich unser Feind, mir ist solch ein Kritiker lieber als ein Ewiger ja-und nein-sager. Mein ehmaliger Betriesdirektor hat mal zu mir gesagt, ihm ist ein Parteiloser Kommunist lieber als einer der in der Partei ist, der jede Kritik unterdrückt und nicht in der lage ist Selbstkritik zu üben. Aber eben davon lebt ja die Partei
2. Reaktionäre und Faschistische Elemente zu bekämpfen, sowie Saboteure , Brandstifter, usw so wie Spione.
3. Wir dürfen uns der Illussion nicht hingeben, das es nicht auch gewisse Leute gibt die versuchen werden die Partei zu unterwandern um von innen her die Partei aufzuweichen und uns vom Sozialistischen Weg abzubringen.

Hier ist ein ZKK der Partei von notwendig die die Fälle dann genau untersuchen müssten. ob sie es bewusst oder unbewusst oder gar beabsichtig haben, solche leute sollten dann schnellsten an ihre Werkbank zurückdeligiert werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Titus



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 10.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   So März 16, 2008 12:56 pm

Zitat :
Jedoch wurden auch Fehler begangen, das man jeden als Feind des Sozialismus einstufte der Kritik geübt hat das nicht mit den Politbüro übereinstimmte.
ganeu!!!!!!!!!!!!!!! wäre es ein eczhter sozialismus gewesen hätte es ja keine kritik gegeben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1111
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mario

avatar

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.03.08

BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   So März 16, 2008 2:06 pm

Titus schrieb:
Zitat :
Jedoch wurden auch Fehler begangen, das man jeden als Feind des Sozialismus einstufte der Kritik geübt hat das nicht mit den Politbüro übereinstimmte.
ganeu!!!!!!!!!!!!!!! wäre es ein eczhter sozialismus gewesen hätte es ja keine kritik gegeben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1111

Das sehe ich anders als Du! Auch im echten Sozialismus wird es Kritik und Selbstkritik geben müssen. Oder meinst Du etwa das eine Partei gefeit davor ist? Es können immer Fehler vorkommen, die den Sozialismus bremsen könnten. Wenn es also Genossen gibt in der Partei die unbewusst in ihren Handeln die Partei schaden somit auch die Weiterentwicklung des Sozialismus, Wir müssen uns Kritisch und sachlich mit den Genossen auseinandersetzen, und wenn diese Genossen selbstkrisch sind und ihre Fehler selbst aufdecken haben wir doch schon wesentlich mehr erreicht.?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!   

Nach oben Nach unten
 
Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Steht in der Bibel die Wahrheit?
» Steht uns ein Bürgerkrieg bevor?
» Ein seltenes Naturereignis steht bevor
» rechargeable
» Die Schattenwand

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Kommunisten vereinigt euch :: Die Geschichte der weltweiten Arbeiterbewegungen-
Gehe zu: